bg unterseite 01

Pfarrfest in Sarching – neue Ministranten aufgenommen – Abschied von Vanessa Maron

Sarching. Beim diesjährigen Sarchinger Pfarrfest herrschte Hochbetrieb. Während des Festgottesdienstes, den Pfarrer Stefan Wissel zelebrierte, konnten sieben neue Ministranten feierlich aufgenommen werden. Abschied nehmen hieß es von Vanessa Maron, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Pfarreiengemeinschaft verbrachte. Auch in diesem Jahr ernteten die Theaterkinder frenetischen Applaus für ihr Theaterstück.

Zahlreiche Gläubige hatten sich aufgrund des eher unbeständigen Wetters in der Geser-Halle eingefunden, um zusammen den vom Kirchenchor liebevoll musikalisch umrahmten und beeindruckenden Familiengottesdienst zu feiern, den  Pfarrer Stefan Wissel zelebrierte. „Eingeladen zum Fest“ lautete auch das Motto des Pfarrfestes. Fleissige Helfer hatten bereits am frühen Morgen den Altar sowie die Bänke für die Gottesdienst- und Festbesucher aufgebaut. Den Rahmen der feierlichen Eucharistiefeier nahm man in diesem Jahr zum Anlass, sieben neue Ministranten in die Schar der Messdiener aufzunehmen und sich von Vanessa Maron, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr in der Pfarreiengemeinschaft absolvierte, feierlich  zu verabschieden.

Nicht nur für die Ministranten, die nun die Schar der Messdiener in Sarching verstärken, hatte Pfarrer Stefan Wissel viele persönliche Worte parat, sondern auch insbesondere für Vanessa Maron, die in der Pfarrgemeinde zu einem wahren Schmuckstück geworden war und sich in vielfältiger Weise einbrachte, beginnend in der Kirchenverwaltung  und Sekretariat bis hin zum Kindergarten, in dem sie das Personal selbst bei krankheitsbedingten Engpässen verstärkte. Eines sei schon jetzt deutlich, man werde ihr großes Engagement vermissen,  so der Geistliche, der im Namen der Pfarreiengemeinschaft, zusammen mit Gemeindereferentin Susanne Hermann ein Geschenk überreichte.

Im Anschluss des feierlichen Gottesdienstes ließ man sich das Mittagessen schmecken, für das sich viele fleißige Helferinnen und Helfer der Pfarrei verantwortlich zeichneten. Während die Feuerwehr und der KSV Sarching  Spezialitäten vom Grill auffuhr, kredenzte der Pfarrgemeinderat und Frauenbund leckeren Braten und frische Salate. Schon hier hatte man die Qual der Wahl. Am Nachmittag lud dann zudem eine große Kuchen- und Tortenauswahl zu einem Kaffeeplausch ein. Auch hier sorgten wieder die Mitglieder des Frauenbundes und des Pfarrgemeinderates mustergültig für das leibliche Wohl der Pfarrgemeinde. Am frühen Nachmittag sorgte der Theaterverein Sarching mit einem besonderen Schmankerl für besondere Abwechslung.

Auch in diesem Jahr hatte man wieder ein Theaterstück mit Kindern einstudiert. Den Nachwuchs unter ihre Fittiche genommen hatte Rita Murr und wurde von Werner Heller und Astrid Walig dabei unterstützt. Um den theaterspielenden Nachwuchs muss dem Verein also nicht bang sein, das wurde schnell deutlich. Bei ihrem Stück „Rostige Colts“ haben der Sarchinger Theaternachwuchs abenteuerlich und überzogen dargestellt, was sich hinter der Kamera eines geplanten Westernstreifens abspielt, wenn der Regisseur nie zufrieden ist und exzentrische Schauspieler die „Diva geben“. Die jungen Akteure haben das Stück  sehr motiviert und mit unwahrscheinlicher Spielfreude umgesetzt. Dass in den Nachwuchs-Reihen des Sarchinger Theatervereins viele mutige und hoffnungsvolle Schauspieltalente schlummern, war schnell klar.

Überzeugend auch die  aufwändigen Kostüme der jungen Schauspieler. Riesiger Applaus beendete ein Stück, welchem man anmerkte, dass es mit viel Liebe, Engagement und Können auf die Beine gestellt wurde. Am Nachmittag wurde für die Kinder der Pfarrei wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das beim Pfarrfest keine Langeweile aufkommen ließ. Beim Mandalas Malen, Kinderschminken oder Basteln und an der „Bonbonweitflugmaschine“ verging die Zeit wie im Flug.  Gen Abend freuten sich alle über ein gelungenes Pfarrfest, das vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird. ©Christine Kroschinski