bg unterseite 01

Frauenbund Barbing verkaufte seine Kräuterbuschen

Barbing. (ck). Rund 120 Kräuterbuschen haben Mitglieder des KDFB Barbing eine Woche vor Mariä Himmelfahrt, dem größten Marienfest, im Garten von Angelica Finger in Barbing gebunden. Der Fortbestand von kirchlichen und ländlichen Traditionen wird auch in Barbing nach wie vor hoch gehalten.  Die herrlich duftenden Gebinde wurden vor und nach dem feierlichen Gottesdienst am Mittwochbend des 14.8., den Pater Mathew Mecheril zelebrierte, zum Kauf angeboten.

Wie auch in den vergangenen Jahren wird das gesammelte Geld wieder einem sozialen Zweck zur Verfügung gestellt. Die kunst- und liebevoll gebundenen, aromatisch duftenden Sträuße aus Kräutern, in die auch Blumen und Getreideähren eingebunden wurden, segnete der Geistliche mit Gebet und Weihwasser.   Die Kräuterbuschen werden nach der Weihe mit den Blüten nach unten, zum Trocknen aufgehängt und zieren oft nicht nur den Herrgottswinkel.