bg unterseite 01

Seniorenfasching der Großgemeinde – Super Stimmung – Schauplatz der Heiterkeit und des Frohsinns

Barbing/Friesheim. Wenn „Sven der Schreckliche“  „Wickie und seinen starken Männern“ mal wieder Angst einflößt könnte es sich zum Einen um ein „Remake“ eines Filmes handeln, aber auch durchaus auch um einen Gag im Fasching, bei dem auch die ganz „Ehrwürdigen“ wie Pfarrer Stefan Wissel (Wickie) und Bürgermeister Hans Thiel (Sven) sowie Gemeindereferentin Susanne Hermann mitmachen. Am Sonntag war wieder einmal Heiterkeit und Frohsinn Trumpf. Die Gemeinde Barbing lud wieder alle Senioren von Barbing bis Eltheim zum diesjährigen Seniorenfasching nach Friesheim.

Unter der Regie des Friesheimer Seniorenarbeitskreises mit Irmgard Stern und Silvia Rödig sowie der Mithilfe vieler guter und fleissiger Geister, war für die Ü65er Generation der Großgemeinde Barbing wieder allerhand geboten. Fehlen an diesem Nachmittag durften natürlich auch nicht die Faschingsfreunde Friesheim, die unter dem Motto „Fiesta Mexicana“ den Senioren einen unvergesslichen Nachmittag bescherten. Schon zu Beginn des traditionellen Seniorenfaschings der Großgemeinde herrschte ausgelassene Stimmung. Von Jahr zu Jahr wird die Faschingsveranstaltung der Großgemeinde, ausgerichtet vom Seniorenarbeitskreis Friesheim unter Leitung von Irmgard Stern und Silvia Rödig sowie den fleißigen Helferinnen, zu einem größeren Zugpferd, wenn die tollen Tage in vollem Gange sind und der Fasching seinem Höhepunkt entgegenfiebert. Da gibt es selbst für den größten Faschingsmuffel der Seniorinnen und Senioren keine Rettung mehr, zumal es sich herumgesprochen hat, dass man mit der Einladung des Seniorennachmittags nach Friesheim nicht zu viel verspricht und das Friesheimer Haus der Vereine zum Schauplatz von Heiterkeit und Frohsinn wird. Irmgard Stern und die vielen Helferinnen und Helfer hatten großartiges geleistet.

Auch diesmal waren wieder zahlreiche Senioren der Großgemeinde der Einladung gefolgt und das Haus der Vereine drohte aus allen Nähten zu platzen, aber so hat man das auch gerne und so war es auch gewünscht, zumal die Stimmung von Anfang an grandios war. Für die musikalische Umrahmung sorgten die „Strawanzer“ mit selbst komponierten Stücken und zwischendrin alte Volksweisen zum Mitsingen, die sie zum Besten gaben. Bürgermeister Hans Thiel, verkleidet als Mönch, der die Grußworte der Gemeinde überbrachte und gleich zu Beginn betonte, er sei nicht als „Bettelmönch“ unterwegs, sondern vielmehr deutlich machte, wie sehr es ihn freue, dass so viele Senioren gekommen waren und der Seniorenfasching so großen Zuspruch finde. Besonders lobend hob er hervor,  dass es geradezu großartig sei, dass sich in allen Gemeindeteilen Seniorengruppen gebildet haben und diese nun schon traditionell zu einer gemeinsamen Veranstaltung zusammenkommen, betonte das Gemeindeoberhaupt, der ergänzte, dass es dazu auch Menschen brauche, die das anpacken und Menschen zusammenführen. Bürgermeister Hans Thiel zollte hier den Verantwortlichen mit Irmgard Stern den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern Lob und Anerkennung für deren Engagement. Lob und Anerkennung zollte er aber auch den Seniorenarbeitskreisen in allen Orten.

Nachdem die Senioren mit Kaffee und leckeren Kuchen und Torten versorgt waren, kam die erste Überraschung mit einem Sketch über einen Friesheimer Dorfstammtisch, für den eigens aus dem Gasthaus Hopp Original Tisch und Stühle organisiert wurden, ehe später die Faschingsfreunde Friesheim mit fulminanten Auftritten für Furore sorgten. Da zeigte sich, dass auch die jüngsten der Faschingsfreunde schon mächtig Feuer im Blut haben und sich die Faschingsfreunde um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen müssen. Zur Begeisterung der Senioren vollführten auch die Kleinsten und Jüngsten schon Hebefiguren. „Der Wahnsinn“, war nur eins der vielen lobenden Worte an den Tischen der Senioren, ehe die Showtanzgruppe der Faschingsfreunde unter dem Motto „Fiesta Mexicana“ für einen weiteren fulminanten Höhepunkt sorgten und alle Register ihres Könnens zogen. Mit atemberaubendem Tempo, mit heißen Rhythmen und schwungvollen Tänzen hielten sie die Senioren in Atem. Die Tanzgruppe zeigte sich dabei wieder in Höchstform und glänzte nicht nur mit kunstvollen Kostümen sondern auch mit Ausstrahlung.

Bei ihrem Auftritt ging es nicht nur musikalisch heiß her. Für die geradezu akrobatischen Einlagen und atemberaubenden Hebefiguren gab es wahre Begeisterungsstürme der Senioren. Reihum hörte man nur lobende Worte angesichts des gelungenen Nachmittags, bei dem die Gemeinde mit Bürgermeister Hans Thiel an der Spitze für alle Senioren auch noch eine zünftige Brotzeit spendierte. Ein urgemütlicher, stimmungsreicher und fröhlicher Nachmittag ging zu Ende mit der einstimmigen Meinung der Besucher: „Schon lange nicht mehr so gelacht und so viel Spaß gehabt!“©Christine Kroschinski