bg unterseite 01

Frauenbund Eltheim ein Aktivposten in der Pfarrei und im Ort – Fest des 30-jährigen Jubiläums wirft Schatten voraus

Eltheim. Im Rahmen der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend, dem 23.1.  zog man wieder einmal Bilanz. Und die konnte sich hören und sehen lassen. Gemeinsam Beten, gemeinsame Unternehmungen, aber auch gemeinsam Feiern und Geselligkeit: Der KDFB Eltheim bietet seinen Mitgliedern ein stets umfassendes Angebot für alle Altersgruppen. Aber man hat auch wieder viel vor und ein besonderes Fest wirft seine Schatten voraus: das 30-jährige Jubiläum.

Nach einem Gottesdienst, zelebriert von Pfarrvikar Gerhard Schedl, ging es zur eigentlichen Generalversammlung ins Vereinsheim Eltheim. Hier freute sich Stilla Krichbaum vom Führungsteam im Rahmen der Begrüßung über den zahlreichen Besuch der Mitglieder sowie geistlichem Beirat Pfarrer Stefan Wissel und Gemeindereferentin Susanne Hermann, ehe Schriftführerin Elisabeth Eder auf zahlreiche Aktivitäten zurückblickte. Wieder einmal war der Jahresrückblick der Schriftführerin Zeugnis dessen, dass der Eltheimer Frauenbund mit den religiösen Veranstaltungen wie dem Weltgebetstag, Maiandacht und Kreuzweg sowie Teilnahme an kirchlichen Festen dem kirchlichen Leben einen hohen Stellenwert einräumte. Deutlich wurde in dem Rückblick ebenso, dass neben den kirchlichen Festen, auch mit einer Vielzahl von Veranstaltungen der Geselligkeit und der Förderung der Gemeinschaft  Rechnung getragen wurde, angefangen bei  Faschingsveranstaltungen und Weinfest über Ausflüge nach Bamberg oder Adventsmarkt nach Schloss Guteneck. Man hatte stets den Geschmack der Mitglieder und vor allem aller Altersgruppen getroffen.

Die mit dem Bericht vorgetragenen Teilnehmerzahlen  der einzelnen Veranstaltungen waren beispielgebend. Geradezu ins Schwärmen geriet man angesichts des organisierten Weiberfaschings unter dem Motto „Traumschiff“ oder der Veranstaltung „Märchen und Mythen“, die bei den Damen hervorragend ankam und von Pfarrer Stefan Wissel organisiert wurde. Doch stolz war man auch hinsichtlich der beiden ausgebuchten Kurse „Trittsicher durch’s Leben“. KDFB-Sprecherin Stilla Krichbaum lobte besonders die vielen helfenden Hände, ob nun beim Laurenzifest oder Weiberfasching des KDFB. Es helfen alle zusammen und jeder packe mit an. Großen Dank zollte sie auch an die großartigen Eltheimer Kuchen- und Tortenbäckerinnen, dies spüle Geld in die Kasse, dass man spenden könne. Im vergangenen Jahr konnte man 500 Euro an den Verein „Mütter in Not“ übergeben, so die Vorsitzende. Krichbaum machte auch deutlich, dass die ehrenamtliche Arbeit im Führungsteam des KDFB eine Freude mache, zumal sich die Arbeit auf vielen Schultern verteile. Viel Schwung in die Gruppe bringe auch Pfarrer Stefan Wissel, der mit seinen Vorträgen immer alle Altersgruppen anspreche.

Pfarrer Stefan Wissel lobte das großartige Engagement des Frauenbundes, der es schaffe ein ansprechendes Programm für die Generationen, ob nun jung oder „Best Ager“ auf die Beine zu stellen. „Sie sind eine lebendige Gemeinschaft innerhalb der Pfarrei, die die Generationen verbindet und eine Bereicherung für den Ort und die Pfarrei ist“, so Pfarrer Wissel der betonte, dass beim Eltheimer Frauenbund das gesunde Maß an Herzlichkeit, Menschlichkeit und Geselligkeit vereint sei und den Rest mache man einfach passend. Der von Schatzmeisterin Karin Deller vorgetragene Kassenbericht dokumentierte das große Engagement des Eltheimer Frauenbundes. So aktiv wie man das Jahr 2019 gestaltete, werde es auch in diesem Jahr weitergehen. Bereits am 14. Februar hoffe man auf zahlreiche Besucherinnen anlässlich des Weiberfaschings im Vereinsheim.

Unter dem Motto „Rund um den Globus“ darf man sich wohl über phantasiereiche Kostüme freuen und natürlich ein tolles Salatbüffet, das alle Frauen mit Köstlichkeiten bestücken, blickte Stilla Krichbaum ein Stück auf die Vorhaben der kommenden Wochen und Monate voraus. Am 22. Februar nachmittags organisiere man einen Küchlbackkurs im Vereinsheim im  Am 24.2. um 10.30 Uhr beginnt der neue Kurs „Trittsicher durch‘s Leben“ und am 14.3. ist diesmal Sarching Gastgeber für das Kaffeekränzchen der vier KDFB-Zweigvereine der Großgemeinde Barbing. Auch  mit Pfarrer Wissel sei wieder ein Vortrag geplant, ebenso wie ein Jahresausflug. Hierfür werden Termine und das Ziel noch erarbeitet.

Besonders aber freue man sich auf das 30-jährige Eltheimer KDFB-Jubiläum, das man in diesem Jahr natürlich gebührend feiern möchte. Und wie man es vom KDFB Eltheim gewohnt ist, war im Anschluss der Jahreshauptversammlung die Geselligkeit Trumpf. Sylvia Hartmann erinnerte mit einer Diashow und rund 600 Bildern an 10 Jahre KDFB-Weiberfasching. ©Christine Kroschinski