bg unterseite 01

Gelebte Solidarität in Krisenzeiten – Pfarrei Barbing beteiligt sich an Solibrot-Aktion am Palmsonntag

Barbing. Mit dem Palmsonntag läutete man auch in Barbing die Karwoche ein. Trotz oder gerade auch wegen der Pandemie und ihrer Auswirkungen unterstützt die Pfarrei Barbing die Solibrot-Aktion zugunsten der Entwicklungsarbeit Misereor. Der Pfarrgemeinderat hatte 81 Brote gebacken und am Samstag und Sonntag nach den Gottesdiensten in der Pfarrkirche Barbing gegen Spenden verkauft. 367,60 gingen für diesen guten Zweck ein.

Am Palmsonntag, dem letzten Sonntag vor Ostern, feierte man auch in der Pfarrkirche Barbing den Beginn der die Karwoche (auch stille Woche genannt). Coronabedingt gab es keine Prozession, sondern man gedachte im Rahmen des Familiengottesdienstes dem Einzug Jesu in Jerusalem, der gleichzeitig der Beginn seines Leidensweges ist und verkündete das Evangelium der Passion Christi. Die Leidensgeschichte war auch der Kernpunkt des Gottesdienstes. Eindrucksvoll wurde die Erzählung aus dem Evangelium der Leidesgeschichte von Pfarrgemeinderatsvorsitzender Elisabeth Regensburger, Steffi Schnurrer und Pfarrer Stefan Wissel vorgetragen und erzählte von den letzten Stunden Christi, vom letzten Abendmahl mit seinen Jüngern, seiner Gefangennahme in Gethsemane, seinem Verhör, dem Prozess vor Pilatus und schließlich von den erschütternden Szenen seiner Kreuzigung, seinem Tod und Begräbnis vorgetragen.

Mit Beginn der Karwoche unterstützte man auch die Misereor. Frauen und Familien in Ländern des globalen Südens sind häufig besonders von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. „Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, Solidarität zu zeigen und sich für die Menschen stark zu machen, die besonders unter der aktuellen Situation leiden.“, erklärt Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elisabeth Regensburger. Viele Familien und Frauen in schwierigen Lebensumständen können, getragen von der erfahrenen Solidarität und der Unterstützung, ihre Zukunft wieder in die eigene Hand nehmen und neue Perspektiven für ihr Leben finden. Deshalb beteiligte sich die Pfarrei Barbing an der diesjährigen Solibrotaktion.

Mitglieder des Barbinger Pfarrgemeinderates sowie Pfarrhaushälterin Gabriele Ludwig hatten in ihren heimischen Küchen insgesamt 81 Bauernbrote nach einem ausgesuchten Rezept gebacken. Am vergangenen Samstagabend sowie am Sonntag nach dem Familiengottesdienst wurden die sogenannten Solibrote gegen Spenden verkauft. Dabei kamen am Ende 367,70 Euro zusammen. ©Christine Kroschinski