bg unterseite 01

Pfarreiengemeinschaft Barbing-Sarching-Illkofen feierte Fronleichnam mit Prozession durch geschmückte Straßen

Barbing/Sarching/Illkofen Bei herrlichstem Sonnenschein feierten Pfarrer Stefan Wissel in Barbing, Pfarrvikar Reginald Uzoho in Sarching und Pfarrvikar Gerhard Schedl in Illkofen sowie Gläubige der entsprechenden Pfarreien jeweils einen stimmungsvollen Gottesdienst unter freiem Himmel, anlässlich des Fronleichnamsfestes. In kleinen Formationen zogen anschließend die Pfarrangehörigen und Vereine in Prozessionsordnung, jeweils unter Einhaltung des Abstandes, mit der Monstranz betend und singend durch die geschmückten Straßen ihrer Orte.

In Barbing begann das „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ oder auch Prangertag, wie er im Volksmund heißt, bei herrlichstem Sonnenschein mit einer Eucharistiefeier auf dem Pausenhof der Grundschule Barbing, zelebriert von Pfarrer Stefan Wissel. Einige Ortsvereine mit kleinen Fahnenabordnungen nahmen an dem festlichen Gottesdienst teil, wie auch Gemeinderäte, Pfarrangehörige und nicht zuletzt die Erstkommunikanten. 

Musikalisch umrahmt wurde die Messe vom Musikverein Barbing. Nach der feierlichen Messe setzte sich die Prozession durch die geschmückten Straßen von Barbing in Bewegung. Durch lautsprecherübertragene Gebete wurde der religiöse Charakter deutlich in der Öffentlichkeit herausgestellt. In Prozessionsordnung, angeführt durch die Ministranten mit dem Kreuz, begleiteten auch einige Gläubige und sowie die teilnehmenden Fahnenabordnungen Pfarrer Stefan Wissel und die vom ihm getragene Monstranz mit dem Allerheiligsten zu den vier Altären bei der Schule, beim Rathaus, beim Pfarrhaus und Kindergarten, die jeweils ein farbenprächtiger Blumenteppich schmückte. Gestaltet wurden die Altäre Familie Stefan Sulzer (Schule), vom Pfarrgemeinderat (Rathaus), dem Pfarrer selbst (Pfarrhaus) und der Mesnerei mit Martin Kellnhauser (Kindergarten).

Die feierliche Andacht endete mit dem sakramentalen Schlusssegen. In Sarching feierte Pfarrvikar Reginald Uzoho und die Gläubigen der Pfarrei Sarching auf dem Kirchplatz in Sarching einen stimmungsvollen Gottesdienst unter freiem Himmel. Anschließend zogen auch hier die Pfarrangehörigen sowie die teilnehmenden Abordnungen der Vereine mit Fahnen in Prozessionsordnung durch die mit Birkenbäumen gesäumten Straßen vorbei an geschmückten Häusern. An vier mit Blumenteppichen und liebevoll geschmückten Altären wurde gebetet und Fürbitten gesprochen. Geschmückt und gestaltet hatten die Sarchinger Altäre die Familien Georg Höchstetter, Helmut Bischoff, Erna Semmelmann und Diethild Beck. Nach einem feierlichen Gottesdienst am Kirchplatz in Illkofen, den Pfarrvikar Gerhard Schedl zelebrierte und dem neben Pfarrangehörigen auch Fahnenabordnungen der Vereine aus Friesheim, Illkofen und Eltheim beiwohnten, zog man auch hier anschließend in einer verkleinerten Prozession durch den Ort Illkofen.

Ein Meer an bunten Blüten, gelegt zu herrlichen Blumenteppichen an vier Altären, dazu Birkengrün, gelb-weiße Fahnen und geschmückte Häuser entlang des Prozessionsweges durch den Ort, verdeutlichte das Hochfest Fronleichnam. An den vier Altären machte man Halt, um die Fürbitten und  Gebete vorzubringen. Die Altäre wurden von den Familien Schirmbeck, Rosenmüller, Simmel und Kastenmeier gestaltet. Begleitet wurde die Prozession auch von den Erstkommunionkindern und einer Blaskapelle. Nach dem letzten Altar, beim Kriegerdenkmal, spendete der Geistliche den eucharistischen Segen.

Die Tradition an Fronleichnam lebt. Wenn auch etwas anders als in der Zeit vor Corona und so stand Fronleichnam 2021 noch im Zeichen der Corona-Pandemie, zwar mit Gottesdiensten und diese unter freiem Himmel, mit Prozessionen durch die Orte in kleineren Formationen und immer Bedacht auf ausreichend Abstand. Und es wurde im Anschluss auf das übliche Treffen in den Vereinsheimen oder Gasthäusern zu den traditionellen Bratwürstln am Prangertag verzichtet. ©Christine Kroschinski